Musik Meisterkursen

Musica Sanvitese

Tomasz Tomaszewski
Professor an der Universität der Künste Berlin

Violin Meisterkurs 5-13/09/2020

Tomasz Tomaszewski ist erster Konzertmeister der Deutschen oper Berlin. Wurde in Czechowice (Polen) geboren und studierte an der Warschauer Hochschule für Musik bei Prof. Wroński. Nach dem Examen, das er mit Auszeichnung ablegte, setzte er seine Studien am Leningrader Konservatorium bei Prof. Gutnikov sowie in Freiburg bei Prof. Marschner fort und besuchte Meisterkurse bei Druzhnin, Krysa, Fournier, Liebermann, Hiller und Szerny. Gewinner zahlreicher Auszeichnungen bei den renommiertesten internationalen Wettbewerbe (wie der ARD in München, der Jeunesse Musicales in Belgrad) konzertiert weltweit als Solist, Kammermusiker und Dirigent in vielen Ländern Europas, in Japan, China, und den USA kann er auf zahlreiche Rundfunkaufnahmen und Platteneinspielungen verweisen. Tomaszewski ist Gründer und Leiter des Kammersolisten und Polnische Quartett der Deutschen Oper Berlin. Vorsitzender der Internationale Beethoven Gesellschaft. Führt auch Meisterkurse in Deutschland, Polen, Belgien, Spanien, Japoniii Korea und Italien.

Leszek Brodowski
Mitglied der European Chamber Music Teachers Association

Bratsche und Kammermusik Meisterkurs 5-13/09/2020

Leszek Brodowski ist ein Polnischer Bratschist, auch ein Lehrer, Dirigent und Organisator der vielen Konzerte, die in Italien lebt. Er fuhr sich mit der Abschlussprüfung mit Auszeichnung an der Chopin Musikakademie in Warschau in der Klasse von Prof. Stefan Kamasa und wurde später sein Assistent. Er spielte mit den renommiertesten Orchestern seines Landes: der Nationaloper, der Nationalen Philharmonie, der Warschauer Kammeroper, Kammerorchester Wratislavia, Polnischen Kammerorchester, auch Teatro di San Carlo in Neapel, und Nico Center in Kapstadt. Er hat in ganz Europa und in den USA, Kanada, Australien, Japan, Indien, Thailand und Südafrika mit Musikern wie Lutosławski, Penderecki, Zimerman, Benedetti-Michelangeli, Gulda, Berman, Szeryng, Menuhin, Kremer, Grimiaux, Accardo, Ughi, und andere. In den letzten Jahren mit dem Dino Ciani Festival in Cortina d ‚Ampezzo unter der künstlerischen Leitung von Jeffrey Swann zusammengearbeitet, geführt Meisterkurse Musik und spielte viele wichtige Kammermusikkonzerte in Italien und Polen.

Catalin Ilea
Professor an der Universität der Künste Berlin

Cello Meisterkurs 5-13/09/2020

Ilea Catalin er ist der Gewinner von vier internationalen Wettbewerben. Er studierte bei Dimitrie Dinicu, Enrico Mainardi und Pierre Fournier. Er hat mit Orchestern wie der Staatskapelle Berlin und dem Deutschen Symphonie, Tonkünstler Wien, NDR Hannover, LA Philharmonics, Philharmonie Bukarest, rumänischen Rundfunk-Orchester, dem Orchestre de la Suisse Romande usw.gespielt. Catalin hat bei Festivals wie Linz „Bruckner”, „Flandern-Festival”, „Warschauer Herbst”, „Musiktage in Köln”, „Messiaen” Avignon, Sonderkonzerte UNO New York, „Israel Musik-Sommer”, „Shanghai Rundfunk „Festival teilgenommen. Er nahm mehr als 40 Schallplatten und CDs (Electrecord, EMI, EMS, Olympia, OWM …) auf. Das Mitglied Kammermusik-Ensembles wie Musica Nova, Trio Bukareszt, Sharon Quartet und andere. Seit 1994 ist er Mitglied mehrerer Jurys internationaler Wettbewerbe als „Casals” (Spanien) oder „Brahms” (Österreich); Er bietet regelmäßige Meisterkurse in Deutschland, Belgien, Italien, Polen, Südkorea.

Adam Tomaszewski

Pianist Mitarbeiter und Klavier Meisterkurs 5-13/09/2020

Adam Tomaszewski wurde am 25. Mai 1991 in Berlin geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von sechs Jahren. Zwischen 2007 und 2010 war Adam Tomaszewski Jungstudent, zunächst am Julius-Stern-Institut, dann an der Hochschule für Musik Hanns Eisler, jeweils in der Klasse von Prof. Fabio Bidini, in der er von 2010-2015 seinen Bachelorabschluss an jener Hochschule erlangte. Den daruaffolgenden Master schloss er 2019 in der Klasse von Prof. Olejniczak ab.

Außerdem arbeitete er mit vielen anderen Professoren zusammen: Andrzej Jasinski, Pavel Gavrilov, Aleksander Malter, Eugen Indic, Christian Beldi, Alicja Paleta-Bugaj und Karl-Heinz-Kämmerling.

In den Jahren 2002 bis 2009 nahm Adam Tomaszewski mehrfach erfolgreich am Wettbewerb Jugend Musiziert, sowohl als Solist, als auch in der Sparte Kammermusik und Klavierbegleitung teil und erreichte mehrfach den ersten Preis auf allen Ebenen .

Im Jahr 2009 gewann er den Ersten Preis beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert mit Höchstpunktzahl. Dies brachte ihnen darüber hinaus den Eduard-Söring-Preis der Stiftung Deutsches Musikleben und den Sonderpreis der Stadt Erlangen ein ( beste Interpretation eines Zeitgenössischen Werkes).

Seit einigen Jahren pflegt Adam Tomaszewski eine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker. So spielte er unter anderem im Berliner Konzerthaus im Rahmen von „Young Euro Classics“ (2009), beim Musikfstival „Kissinger Sommer“(2009), beim Tag der Talente Berlin (2009) und mehrmals bei der „Berliner Friedensuhrverleihung“. Im Februar 2011 gab Adam Tomaszewski sein Debüt in der Berliner Philharmonie. Es folgte ein weiterer Auftritt im großen Saal der Philharmonie mit dem 2. Klavierkonzert von Rachmaninoff.

Seitdem tritt er regelmäßig in Europa auf.

2017 eröffnete er zusammen mit dem Leopoldinum Kammerorchester das „Schlesische Beethoven Festival“.

 

Zuzanna Basińska

Pianist Mitarbeiter für Meisterkurse 5-13/09/2020

Seit jungen Jahren ist Zuzanna Basinska eine sehr geschätzte Pianistin und Kammermusikerin. Sehr früh führte ihr Weg mit verschiedenen Musikern auf die Bühne, mit welchen sie höchste Auszeichnungen bei Wettbewerben erhielt.

Die Pianistin trat bereits in vielen prestigeträchtigen Konzertsälen wie St Martin in the Fields, dem Austrian Cultural Forum, dem Italian Cultural Institute, der David Josefowitz Recital Hall, der Amarylis Fleming Concert Hall, der Residenz des britischen Botschafters in Rom, im Palast auf der Insel im Lazienki-Park in Warschau, in der Philharmonie in Posen, der Aula Nova und vielen Anderen. 2018 debütierte sie in der berühmten Wigmore Hall.

Zuzanna ist Preisträgerin bei Klavier- und Kammermusikwettbewerben: dem II Internationalen Musikwettbewerb „Olimpo Musicale“ in Prienai, Lettland, dem XVI internationalen Frederic Chopin Festival in den Masuren, dem VIII Internationalen Klavierwettbewerb in Görlitz, dem II Internationalen Simone Dalbert Fevrier Klavierwettbewerb in Nizza oder dem XIX Internationalen Frederic Chopin Klavierwettbewerb in Szafarnia. Im November 2017 war sie Finalistin beim II Internationalen L. van Beethoven Kammermusikwettbewerb in Luslawice. Im Mai 2018 wurde sie während dem North London Festival of Music, Drama and Dance als beste Pianistin ausgezeichnet. Sie arbeitet als Korrepetitorin während der Jerzy Heller Musikkurse in Opole und dem internationalen Kammermusikkurs in Abondance.

Sie erhielt mehrfach Stipendien des Business and Professional Women’s Club in Posen, sowie der Feliks Nowowiejski Gesellschaft. Zudem erhielt sie Auszeichnungen der Stadt Posen und den Preis des Ministerpräsidenten für besondere Leistungen. Zwischen 2009-2012 war sie Stipendistin des nationalen Fonds für Jugendliche.

Zuzanna Basinska nahm an zahlreichen Meisterkursen in Polen, England, Deutschland und Schweden teil wo sie sich bei Professoren wie Helmut Deutsch, Bengt Forsberg, Vanessa Latarche, Kevin Kenner, Colin Carr, Leonid Kerbel, Lewis Kaplan, Kaja Danczowska, Fumiko Eguchi, Anna Malikova, José Gallardo, Sergey Kravchenko, Tomasz Tomaszewski, Edward Zienkowski, Waldemar Andrzejewski, Jozef Stompel oder Wojciech Switala weiterbildete. Sie trat ebenfalls mit Mats Lidström, Szymon Krzeszowiec, Piotr Janosik und Maciej Mlodawski auf.

Zuzanna Basinska beendete 2018 ihr Masterstudium mit Auszeichnung an der Royal Academy of Music, in den Klassen von Michael Dussek und James Baillieu. Zusätzlich erhielt sie den August Manns Preis. Ihre Ausbildung an der renommierten Academy of Music wurde vollständig durch den Benjamin Dale Award und den Gilling Familly Scholarship finanziert. Zuzanna studierte auch an der Frederic Chopin Universität in Warschau, in der Klasse von Jerzy Sterczynski.

Jakub Tchorzewski
Mitglied der European Chamber Music Teachers’ Association
www.piano.info.pl

Klavier und Kammermusik Meisterkurs 6-13/07/2019

Jakub Tchorzewski ist ein polnischer Pianist, der in Italien lebt. Er spielte Konzerte in Europa, USA, Japan und Brasilien. Seine Konzerte wurden aufgezeichnet und im Radio Polnisch, Italienisch, sowie in der Schweiz, der Slowakei und der Tschechischen Republik vorgestellt. In den letzten Jahren wurde er eingeladen, in vielen renommierten Festivals wie Musikbiennale in Venedig, Bologna Festival, Serate Musicali in Mailand, Rom Klavier-Festival und andere zu beteiligen. Er spielte in den berühmten italienischen Theatern und in Konzertsälen in Warschau, Lemberg und Bukarest. Er ist auch sehr aktiv als Kammermusiker und hat mit vielen bekannten Künstlern unserer Zeit gespielt, derzeit arbeitet mit dem Teatro La Fenice. Ab 2014 ist er Mitglied der European Chamber Music Teachers Association.

© Associazione Musica Sanvitese powered by drukuj.eu